Projekt Brandschutz

Projekt Brandschutz

Gemeinsam mit den fördernden Vereinen:
Brandschutz für den Bahnpark Augsburg

Alle packen mit an: Zusammen mit den zahlreichen Mitgliedern der fördernden Vereine sowie mit der Unterstützung von Freunden und Sponsoren wird ein Brandschutzkonzept für die denkmalgeschützte Dampflokhalle entwickelt und umgesetzt.

Im Juni 2016 musste das "Große Haus" des Augsburger Stadttheaters schließen, da der Brandschutz nicht länger gewährleistet werden konnte. Auch der Bahnpark Augsburg muss den Auflagen des Brandschutzes nachkommen und die Sicherheit für die Besucher und die Exponate sicherstellen. 

Planer und Partner:

Geplante Maßnahmen in der Dampflokhalle:

  • Erstellen eines Brandschutzkonzeptes und Abstimmung mit der Feuerwehr
  • Einbau von Brandwänden im Keller und im Erdgeschoss
  • Ertüchtigung bestehender Tore und Türen als Fluchttüren
  • Einbau einer zusätzlichen Fluchttür in der Mittleren Montierung
  • Entrauchung in der Südlichen und Mittleren Montierung

Förderer und Sponsoren

Ein großer Teil der Maßnahmen wird in Eigenleistung der gemeinützigen Bahnpark Augsburg gGmbH bzw. mit Hilfe der fördernden Vereine umgesetzt:

Der Bahnpark Augsburg bedankt sich ganz herzlich für die Unterstützung.

Wir suchen:

  • Mauersteine Ziegel / Kalksandstein 24 cm Rohdichte ≥ 1,4 für 114 qm
  • Mörtel für 114 qm Mauerwerk
  • Putz für Innenwände 228 qm
  • Türstürze für Brandwände Mauerwerk 24 cm Ziegel / Kalksandstein:
    - 2 Stürze für T30-RS 2flüglig; lichte Weite 2,0 m
    - 4 Stürze für T30-RS 1flüglig; lichte Weite 1,125 m
  • Brandschutztüren T30-RS:
    - 2 T30-RS 2flüglig; lichte Weite 2,0 m, Höhe 2,20
    - 3 T30-RS 1flüglig; lichte Weite 1,125 m, Höhe 2,00

    - 1 T30-RS 1flüglig; lichte Weite 1,125 m, Höhe 1,80
  • Notausgangsbeschilderung

 

Bautagebuch zum Brandschutz im Bahnpark

Das nachfolgende Bautagebuch gibt einen aktuellen Überblick über den Stand der Arbeiten:

Freitag, 10. März 2017

"Vorsicht frisch gestrichen":
Notausgänge in der Eingangshalle fertiggestellt

Die beiden Notausgänge in der sogenannten "Mittleren Montierung" sind fertig gestellt. Gemäß Brandschutzkonzept und in Abstimmung mit der Feuerwehr Augsburg wurden die Türen umgebaut bzw. neu eingebaut. Im Gegenzug dazu wurden die bisherigen Notausgänge zur Gleisseite geschlossen.

Dienstag, 10. Januar 2017

Ingenieurbüro Rösener legt Brandschutzkonzept vor

Das Augsburger Ingenieurbüro Rösener legt nach Abstimmung mit allen Beteiligten das überarbeitete und endgültige Brandschutzkonzept für die Dampflokhalle vor.

Das Brandschutzkonzept (Endfassung vom 10. Januar 2017) zum Download finden Sie hier: Ansichten und Grundrisse sowie Beschreibung.

Dienstag, 10. Januar 2017

Im Obergeschoss der Dampflokhalle:
Büro wird verlegt

Auch "zwischen den Jahren" gehen die Arbeiten im Zusammenhang mit dem neuen Brandschutzkonzept mit voller Kraft weiter: Das Büro im Obergeschoss der denkmalgeschützten Dampflokhalle wird vom westlichen in den östlichen Bereich des Gebäudes verlegt und erhält somit den geforderten Notausstieg. Heinz Maaß und Thomas Kelnhofer sind mit Eifer bei der Sache.

Freitag, 2. Dezember 2016

Fertiggestellt:
Notausgänge in der Südlichen Montierung jetzt auf 6 Metern Breite

Die drei Notausgänge in der sogenannten Südlichen Montierung wurden innerhalb von wenigen Wochen umgebaut und auf insgesamt sechs Meter Breite erweitert. Heinz Maaß und Thomas Kelnhofer bauten die Verschlüsse der Tore um und brachten die entsprechende Beschilderung und Beschriftung in Leuchtfarben an.

Montag, 21. November 2016

Eigenleistung:
Ertüchtigung der Tore als Fluchtwege hat begonnen

Gemäß dem Brandschutzkonzept werden die Gleistore in der Südlichen und Nördlichen Montierung ertüchtigt. In Eigenleistung werden die Beschläge umgebaut und die Torflügel leichtgängig gemacht. Somit entstehen nach Süden und nach Norden insgesamt sechs Notausgänge mit jeweils rund 2 Metern lichter Breite.

Dienstag, 15. November 2016

Ortstermin zur Abstimmung mit der Feuerwehr

Im Rahmen eines Ortstermines stellen die Fachplaner das Brandschutzkonzept einem Vertreter der Feuerwehr Augsburg vor. Maßnahmen im Detail werden besprochen. Dabei stellt sich heraus, dass viele Arbeiten in Eigenleistung vom Bahnpark erbracht werden können. Die Ergebnisse der Besprechung werden in den Bauantrag eingearbeitet.

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Ingenieurbüro Rösener legt Entwurf für Brandschutzkonzept vor

Das Ingenieurbüro Rösener legt den überarbeiteten Entwurf für ein Brandschutzkonzept vor. Das Konzept wird nun mit dem "Bauantrag auf Nutzungsänderung" für die Dampflokhalle in Einklang gebracht und mit der Feuerwehr abgestimmt.